ASSOCIATION OF GERMAN BRUSHWARE PRODUCERS

Bürstenmuseum Todtnau

Kennen Sie schon das neue Bürstenmuseum Todtnau? Es wurde im September 2020 eröffnet und zeigt die Geschichte der Todtnauer Bürstenindustrie von 1770 bis heute.

Diese beginnt im Jahr 1770. In diesem Jahr hat Leodegar Thoma die Arbeitsteilung in der Herstellung von Bürsten eingeführt. Jeder in seiner Familie bekam eine andere Aufgabe. Die einen waren mit dem Binden der Borsten beschäftigt, die anderen mit dem Lackieren oder Bemalen der Bürstenhölzer. Im ersten Teil des Bürstenmuseums wird die Rolle und Bedeutung der Heimarbeit und die Arbeitsteilung beschrieben.

Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die industrielle Revolution in Deutschland in vollem Gang war wurde auch in der Bürstenherstellung mit ersten Bürstenstopfmaschinen experimentiert. Die Firma Jos. Ed. Faller stellt Anton Zahoransky ein, einen jungen Mechaniker aus Böhmen. Damit kam die industrielle Revolution auch in Todtnau so richtig in Bewegung. Der zweite Teil des Bürstenmuseums ist der industriellen Revolution in der Todtnauer Bürstenindustrie gewidmet von 1902 bis heute.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.todtnau.museum/.